Vorgestellt

An diese Stelle geben wir unseren Leading Partnern und Sponsoren die Gelegenheit, sich kurz vorzustellen. 

Natürlich haben Sie die Möglichkeit sich beim Ostdeutschen Energieforum an den Aussteller-Ständen näher zu informieren und mit Mitarbeitern der jeweiligen Unternehmen ins Gespräch zu kommen.


VNG ist ein europaweit aktiver Unternehmensverbund mit über 20 Gesellschaften, einem breiten, zukunftsfähigen Leistungsportfolio in Gas und Infrastruktur sowie einer über 60-jährigen Erfahrung im Energiemarkt. Der Konzern mit Hauptsitz in Leipzig beschäftigt rund 1.300 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und erzielte im Geschäftsjahr 2020 einen abgerechneten Umsatz von rund 9,8 Mrd. Euro. Entlang der Gaswertschöpfungskette konzentriert sich VNG auf die vier Geschäftsbereiche Handel & Vertrieb, Transport, Speicher und Biogas. Ausgehend von der Kernkompetenz in Gas richtet VNG mit der Strategie „VNG 2030+“ ihren Fokus zunehmend auf neue Geschäftsfelder. Dazu zählen unter anderem Grüne Gase und digitale Infrastruktur. Mehr unter www.vng.de

Hauptsitz der VNG AG in Leipzig. © Eric Kemnitz
Hauptsitz der VNG AG in Leipzig. © Eric Kemnitz
Gas kann grün: Mit der Strategie „VNG 2030+“ fokussiert VNG die erneuerbare Energiewelt der Zukunft. © Torsten Proß
Gas kann grün: Mit der Strategie „VNG 2030+“ fokussiert VNG die erneuerbare Energiewelt der Zukunft. © Torsten Proß

VNG baut ihre Kompetenzen und Aktivitäten rund um Wasserstoff systematisch aus, um den Hochlauf des Zukunftsenergieträgers weiter mitzugestalten. © Torsten Proß
VNG baut ihre Kompetenzen und Aktivitäten rund um Wasserstoff systematisch aus, um den Hochlauf des Zukunftsenergieträgers weiter mitzugestalten. © Torsten Proß
VNG-Tochter Balance setzt sich für eine nachhaltige Energiewirtschaft unter maßvollem Einsatz von Ressourcen ein. © Torsten Proß
VNG-Tochter Balance setzt sich für eine nachhaltige Energiewirtschaft unter maßvollem Einsatz von Ressourcen ein. © Torsten Proß


Der Startup-Accelerator unterstützt das Wachstum unternehmerischer und innovativer Teams, die ihr Business skalieren wollen. Mit einer stark ausgeprägten Hands-on-Mentalität und viel Leidenschaft arbeitet das Team daran, dass die vielversprechenden Startups alle notwendigen Ressourcen und erforderliche Unterstützung erhalten, die sie für ihren langfristigen Erfolg benötigen. Zur Bilanz des mehrfach ausgezeichneten SpinLabs zählen: 86 unterstützte Startups aus dem In- und Ausland, 37 Firmenansiedlungen, 750 neu geschaffene Jobs und mehr als 100 Mio Euro investiertes Wagniskapital. Neben einem intensiven Coaching profitieren die Gründerteams von einem hochkarätig besetzten Mentorenprogramm sowie zahlreichen Kontakten zu namhaften Investoren, etablierten Unternehmen und anderen erfolgreichen Gründern. Die Startups können auf dem weltweit bekannten Kreativgelände der Leipziger Baumwollspinnerei modern ausgestattete Co-Working-Plätze nutzen und bekommen Zugang zu verschiedenen Technologien von Partnern. Auch nach Programmende werden die ausgewählten Startups beim Personal-Recruiting unterstützt, können über ein internationales Austauschprogramm die Expansion planen und erhalten die Möglichkeit, direkt neben dem SpinLab Büroräume anzumieten. Den Gründern stehen mit der Aufnahme in das 6-monatige Programm alle Angebote kostenfrei und ohne Beteiligung zur Verfügung. Zudem können sich die Startups bis zu 15.000 Euro sichern. www.spinlab.co 


Die juwi-Gruppe zählt zu den führenden Spezialisten für erneuerbare Energien. Der Erneuerbare-Energien-Pionier mit starker regionaler Präsenz bietet die komplette Projektentwicklung sowie weitere Dienstleistungen rund um den Bau und die Betriebsführung erneuerbarer Energieanlagen an. Zu den Geschäftsfeldern der juwi-Gruppe zählen vor allem Projekte mit Wind- und Solarenergie. Gegründet wurde juwi 1996 in Rheinland-Pfalz und hat heute seinen Firmensitz in Wörrstadt bei Mainz. Seit Ende 2014 ist die Mannheimer MVV Energie AG Partner und Eigentümer der juwi-Gruppe. Die juwi-Gruppe beschäftigt weltweit rund 850 Mitarbeiter und ist auf allen Kontinenten mit Projekten und Niederlassungen präsent. Unser Antrieb: Mit Leidenschaft erneuerbare Energien wirtschaftlich und zuverlässig gemeinsam durchsetzen. Bislang hat juwi im Windbereich weltweit über 1.000 Windenergie-Anlagen mit einer Leistung von mehr als 2.400 Megawatt an 180 Standorten realisiert; im Solarsegment sind es mehr als 1.750 PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von rund 3.100 Megawatt. Diese Energieanlagen erzeugen zusammen pro Jahr rund 8 Milliarden Kilowattstunden Strom; das entspricht in Deutschland dem Jahresbedarf von mehr als 2,6 Millionen Haushalten. Für die Realisierung der Energieprojekte hat juwi in den vergangenen 25 Jahren insgesamt ein Investitionsvolumen von rund 9,5 Milliarden Euro initiiert. www.juwi.de


Energie auf dem Weg in die Zukunft

Vom Bergbau und Kraftwerksbetreiber zum Energie-, Infrastruktur- und Serviceunternehmen – das ist der Weg der LEAG. Mit Strom und Wärme aus Braunkohle tragen wir entlang des gesetzlich festgelegten Kohleausstiegspfads weiter verlässlich und flexibel zur Energieversorgung bei. Gleichzeitig nutzen wir unsere Infrastrukturen, Flächen und Kompetenzen für die Unternehmensentwicklung und vollziehen den Wandel des Energiesektors mit.

Diversifizierung des Anlagenportfolios

Als Energieunternehmen steht das hohe Niveau der Versorgungssicherheit mit Strom und Wärme in der Region sowie deutschlandweit auch künftig in unserem Fokus. Notwendig dafür ist der Ausbau Erneuerbarer Energien unter zusätzlicher Einbindung konventioneller Erzeugung sowie von Speichern, Wasserstoff und neuen Energiedienstleistungen

 

Gemeinsam mit EP New Energies planen und entwickeln wir Erneuerbaren-Projekte wie den 100-MW-Windpark Forst-Briesnig II, eine schwimmende PV-Anlage auf dem Cottbuser Ostsee oder den 400-MW-starken Energiepark Bohrau. Europas bisher größter Batteriespeicher, die BigBattery Lausitz am Standort Schwarze Pumpe, flexibilisiert Stromerzeugung und Verbrauch und trägt zur Sicherung der Netzstabilität bei. 

 

Energielösungen als Kernkompetenz

Energieanlagen betreiben und optimieren bleibt eine Kernkompetenz, die jetzt auch für externe Kunden eingesetzt wird, ebenso wie die Vermarktung von Strom im sich beständig erweiternden Leistungsportfolio der LEAG energy cubes



Meyer Burger ist ein Technologiekonzern, der 1953 in der Schweiz gegründet wurde und seit vier Jahrzehnten in der Solarbranche tätig ist. Mit der Entwicklung komplexer Produktionssysteme hat Meyer Burger die Entwicklung der globalen Photovoltaik-Industrie entlang der gesamten Wertschöpfungskette entscheidend mitgeprägt. Ein großer Teil der heute weltweit produzierten Solarmodule basiert auf Technologien, die von Meyer Burger entwickelt wurden. Derzeit beschäftigt das Unternehmen rund 800 Mitarbeitende an Forschungsstätten in der Schweiz, Entwicklungs- und Fertigungsstätten in Deutschland und an Vertriebsstandorten in Europa, den USA und Asien. 

Mit seiner Transformation vom traditionsreichen Maschinenbauunternehmen zum Produzenten von hocheffizienten Solarzellen und Modulen startet Meyer Burger im Jahr 2021 in eine neue Ära. Seine proprietäre Heterojunction/SmartWire-Technologie ermöglicht es dem Unternehmen, neue Standards in Bezug auf Energieertrag und Lebensdauer zu setzen. Mit der in der Schweiz entwickelten und in Ostdeutschland unter nachhaltigen Bedingungen gefertigten Solartechnik will Meyer Burger zu einem führenden europäischen Photovoltaik-Unternehmen wachsen. So wird die Klimakrise zur Klimachance. Immerhin ist Sonnenstrom inzwischen der günstigste auf dem Markt. Der ideale Zeitpunkt also, die europäische Solarindustrie wiederzubeleben.  Mehr Infos unter: www.meyerburger.com



Als innovatives, mittelständiges Bauunternehmen mit Sitz in Chemnitz prägt die FASA AG seit nunmehr über 30 Jahren nicht nur die regionale Bauwirtschaft, sondern ist bundeweit aktiv. Unsere Kernkompetenzen liegen im Hoch- und Ingenieurbau. Darüber hinaus spezialisierten wir uns auf Solares Bauen, der Verbindung von Solararchitektur und solarer Energieversorgung. In diesem Bereich erstreckt sich unser Leistungsspektrum auf Neubauten, Bestandsgebäude und denkmalgeschützte Objekte. Wir decken hierbei die verschiedenen Kategorien von Ein- über Mehrfamilienhäuser bis hin zu Spezialimmobilien, wie Schulen und Kindergärten, ab. Im Ingenieurbau beschäftigen wir uns unter anderem mit der Errichtung von Lärmschutz an Bundesstraßen und Autobahnen. Für alle vorgenannten Leistungen bieten wir so-wohl die Planungs-, als auch die teil- und schlüsselfertige Bauleistung an. Ein weiterer Fokus liegt auf der Forschung und Entwicklung von alternativen Technologien insbesondere bezogen auf die Energieeffizienz. Permanente Weiterentwicklungen und kooperative Forschungsarbeit sichern die Zukunftsfähigkeit und Qualität unserer Dienstleistungen und Produkte. Der Nachhaltigkeitsgedanke ist dabei Teil unserer Firmenphilosophie, dazu gehören Langlebigkeit, Umweltgerechtigkeit, CO2-Reduktion und Ökologie. Aktuell verfügt die FASA AG über rund 65 Mitarbeiter. Weitere 15 Mitarbeiter beschäftigen sich in verschiedenen Tochterunternehmen mit dem Bau von Solarkollektoren, Holzspielgeräten für den Kundenbereich oder Holzlärmschutzwänden. www.fasa-ag.de

Firmensitz der FASA AG in Chemnitz
Firmensitz der FASA AG in Chemnitz
Solardomizil I und II
Solardomizil I und II


EDL ist eines der führenden technologieorientierten Anlagenbauunternehmen Deutschlands. Seit mehreren Jahrzehnten entwickelt EDL als Partner der Industrie intelligente Konzepte und Prozesslösungen für den verfahrenstechnischen Anlagenbau. Das umfangreiche Technologieportfolio umfasst auch Power-to-X- (PtX-)Technologien, die ein Schlüssel zur klimafreundlichen Umstellung chemischer Produktionsprozesse sind. Als Systemintegrator hat EDL wegweisende Lösungen zur Erzeugung von PtL-Kerosin entwickelt. Qualitätsmerkmale wie industrielle Betriebssicherheit, überlegene CO2-Effizienz, volle Skalierbarkeit und standardgerechte, qualitativ hochwertige SAF-Produkte werden nicht zuletzt durch die Integration von Verfahren weltweit führender Systempartner erreicht.

Aktuell ist EDL mit dem HyKero-Projekt am Verbundvorhaben LHyVE im Rahmen der IPCEI-Wasserstoffprojekte beteiligt. Geplant ist die Errichtung und der Betrieb der weltweit ersten industriellen Power-to-X (PtX-) Anlage zur Herstellung von synthetischem erneuerbaren Flugkraftstoff (eSAF), grünem Wasserstoff und Naphtha mittels erneuerbarer Elektroenergie. Anfallende Nebenprodukte werden innerhalb der HyKero-Anlage wiederverwendet, somit wird ein CO2-neutraler Fußabdruck der Anlage gewährleistet. 

Darüber hinaus sind PtX-Demonstratoren zur Herstellung von PtL-Kerosin am Innovationsflughafen Rostock-Laage und am Flughafen Leipzig-Halle in Planung. Dabei werden CO2 und Wasser aus der Umgebungsluft sowie grüne Elektroenergie eingesetzt.  Durch den Einsatz erneuerbarer Energien stellen EDLs PtX-Technologien perspektivisch eine hervorragende Alternative zur Nutzung fossiler Brennstoffe und einen wichtigen Baustein auf dem Weg zur Dekarbonisierung ausgewählter Sektoren unserer Wirtschaft dar.

www.edl.poerner.de 

Auf dem Weg zur Dekarbonisierung - Modell eines PtX-Demonstrators
Auf dem Weg zur Dekarbonisierung - Modell eines PtX-Demonstrators
EDL - Bewährter Partner der Prozessindustrie
EDL - Bewährter Partner der Prozessindustrie


Als eines der größten regionalen Energieversorgungsunternehmen Deutschlands bringt die Avacon-Unternehmensgruppe Energie genau dorthin, wo Millionen Menschen sie brauchen. Schnell, zuverlässig, effizient und umweltfreundlich. Avacon ist Partner für regionale Energielösungen in den Bereichen Strom, Gas, Wasser, Wärme, Kälte, Mobilität und Beleuchtung. Über intelligente Energienetze verbindet das Unternehmen Menschen von der Nordseeküste bis Südhessen und von der niederländischen Grenze bis an die Grenze Brandenburgs. 

Mit rund 2.100 Mitarbeitern und etwa 190 Auszubildenden ist die Avacon-Unternehmensgruppe einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder der Region und damit ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Durchschnittlich 700 Millionen Euro fließen jährlich in Form von Steuern, Aufträgen und Löhnen in den regionalen Wirtschaftskreislauf. So leistet Avacon einen Beitrag zum wirtschaftlichen Wachstum und setzt Impulse für die Entwicklung der Region. 

Mit unseren attraktiven Ausbildungsangeboten in unserem Aus- und Weiterbildungszentrum in Krottorf bieten wir jungen Menschen hier vor Ort chancenreiche Perspektiven für ihre Zukunft.

An den dezentral verteilten Standorten in Sachsen-Anhalt arbeiten rund 380 MitarbeiterInnen, die für den sicheren und effizienten Betrieb der Energienetze sorgen. Dabei nehmen die Digitalisierung, der zukunftsgerichtete Ausbau der Stromnetze und die Aufnahme der dezentral erzeugten Energie eine zentrale Rolle ein. Sachsen-Anhalt gehört zu den Spitzenreitern bei der Erzeugung von grünem Strom. Die Grünstromquote im Avacon-Netz in Sachsen-Anhalt liegt bereits bei 230 Prozent.

Neben dem bedarfsgerechten Netzausbau hat es sich Avacon daher zur Aufgabe gemacht, nach Lösungen zu suchen, den Grünstrom nicht nur ins Netz aufzunehmen sondern ihn vor Ort nutzbar zu machen. Mit innovativen Projekten wie dem Forschungsprojekt Fläming, wo dem Gasnetz bis zu 20 Prozent Wasserstoff beigemischt werden, will das Unternehmen den Weg in eine klimafreundliche Zukunft ebnen, indem fossile Energieträger wie Erdgas nach und nach durch den Einsatz Erneuerbarer Energien ersetzt werden. Ein möglichst hoher Anteil von grünem Wasserstoff in den Gasnetzen ist ein bedeutender und, durch die Nutzung der vorhandenen Infrastruktur, ökonomisch sinnvoller Schritt zu einer CO2-freien Energiewelt.



 

UKA plant, baut, betreut und betreibt Wind- und Solarparks und die dazugehörige Infrastruktur. Das 1999 gegründete Unternehmen ist mit rund 60 ans Netz gebrachten Energieparks* und einer internationalen Projektpipeline von vier Gigawatt einer der führenden deutschen Entwickler. Als Komplettanbieter erbringt die Unternehmensgruppe alle Leistungen bis zur schlüsselfertigen Übergabe der Anlagen. Danach sorgt das Tochterunternehmen UKB Umweltgerechte Kraftanlagen Betriebsführung GmbH über Jahrzehnte für die optimale technische und ökonomische Betreuung der regenerativen Energieerzeugungsanlagen.

 

Aktuell beschäftigt die UKA-Gruppe rund 700 Mitarbeiter an den Standorten Meißen, Cottbus, Rostock, Lohmen in Mecklenburg sowie in Bielefeld, Erfurt, Grebenstein (bei Kassel), Hannover, Heilbronn, Magdeburg und Oldenburg. Außerdem baut sie aktuell ihre Geschäftstätigkeiten in weiteren europäischen Märkten aus. UKA Iberia ist von Madrid aus aktiv. Darüber hinaus treiben UKA North America aus Stuart (Florida) und UKA Chile aus Santiago de Chile erfolgversprechende Erneuerbare-Energie-Projekte in Nord-, Mittel- und Südamerika voran.

*teilweise realisiert durch unser Partnerunternehmen, unlimited energy GmbH, an dem UKA eine Mehrheitsbeteiligung hält.

Leading Partner 2021